09.11.2021

Baustart für Belia Seniorenresidenz in Essen-Altenessen mit Tagespflege, Service-Wohnungen und öffentlicher Gastronomie

  • 107 Pflegeplätze für Voll-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege, 22 Service-Wohnungen und Tagespflege mit 18 Plätzen geplant
  • Moderner Neubau wertet zentralen, städtischen Platz auf
  • Öffentliches Restaurant und Café, Friseur, Wäscherei, Therapieraum, Tiefgarage im Objekt
  • Immobilie nach modernstem Standard und KfW-40-Vorgaben
  • Pflegespezialist Belia Seniorenresidenzen wird Betreiber
  • Cureus ist führender Bestandshalter für Pflegeimmobilien, Standort ergänzt das Portfolio der Gesellschaft
  • Fertigstellung und Eröffnung im Frühling 2023 geplant
  • ca. 80 neue, krisensichere Arbeitsplätze entstehen

Hamburg/Winsen (Aller)/Essen, 9. November 2021. In Essen-Altenessen beginnt in diesen Tagen der Bau der Belia Seniorenresidenz Essen-Altenessen, einem modernen Komplex aus Seniorenresidenz, Service-Wohnungen und Tagespflege. Den Betrieb wird der Pflegespezialist Belia Seniorenresidenzen übernehmen, der unter anderem bereits eine Residenz in Essen-Althausen betreibt. Bauherr und Eigentümer des neu entstehenden Gebäudes ist Cureus, ein führender Bestandshalter von Pflegeimmobilien in Deutschland, der sein Portfolio selbst entwickelt.

„Belia steht für ‚Besser leben im Alter‘“, sagt Andreas Anspach, Geschäftsführer bei Belia Seniorenresidenzen, „und genau das wird auch unser Angebot am Standort Essen-Altenessen. Wir planen die Eröffnung im Frühling 2023 und bieten dann neben den modernen Pflegeplätzen für Voll-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege auch zeitgemäßes und barrierefreies Wohnen in den Apartments sowie eine vielseitige und aktive Tagepflege an.“

Auf dem rd. 4.000 Quadratmeter großen Grundstück an dem zentralen städtischen Platz an der Kreuzung Altenessener Straße/Wilhelm-Nießwandt-Allee in 45326 Essen-Altenessen entsteht bis zum Frühling 2023 ein modernes Gebäude nach dem äußerst energieeffizienten KfW-40-Standard. Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) beheizt die Seniorenresidenz und produziert gleichzeitig Strom.

„Die neue Seniorenresidenz wird sich mit ihrer roten Klinkerfassade harmonisch in die umliegende Bebauung einfügen und nach ihrer Fertigstellung den Blockrand entlang der Kreuzung schließen. So entsteht nach innen für die Bewohner ein ruhiger und geschützter grüner Innenhof“, erklärt Uwe Poganiatz-Heine, Projektleiter der Cureus. „Vor der Residenz wird darüber hinaus der öffentliche Platz attraktiv durch uns gestaltet und durch ein Café mit Sitzgelegenheiten ergänzt, das auch für Passanten zugänglich sein wird. Außerdem erhält der Komplex eine Tiefgarage für die Bewohner, Gäste und das Personal.“

Seniorenresidenz mit Hotelcharakter und umfangreichem Service-Angebot

Die komplett barrierefreie Seniorenresidenz wird über rd. 11.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche (BGF) verfügen und erstreckt sich von der Tiefgarage mit 45 Stellplätzen über das Erdgeschoss, vier Obergeschosse und ein Staffelgeschoss.

Das Erdgeschoss empfängt Bewohner und Gäste der Seniorenresidenz mit einer hotelartig gestalteten Lobby, einer Lounge mit Kamin und Bibliothek sowie einem Angebot aus Friseur, Therapieräumen und Wäscherei. Ein Café im Eingangsbereich der Residenz und das hauseigene Restaurant mit Frischküche werden auch der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die zum Restaurant gehörende Terrasse schafft eine angenehme Verbindung direkt in den Garten der Seniorenresidenz. Im Erdgeschoss entsteht ebenfalls die Tagespflege mit 18 Plätzen. Sie ist über einen separaten Zugang erreichbar und umfasst einen großzügigen Aufenthaltsraum mit Küche für eine Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten und Zugang zum Garten. Therapie- und Gymnastik- sowie Ruheräume und ein Pflegebad runden das Angebot ab.

Die Bewohner der Belia Seniorenresidenz Essen-Altenessen erwarten in den Obergeschossen zum einen 107 Einzelzimmer mit eigenem Bad nach modernstem Standard. 91 der Zimmer sind darüber hinaus rollstuhlgerecht ausgebaut. Alle Zimmer können durch die Bewohner individuell möbliert werden, um eine Wohlfühlatmosphäre und einen privaten Rückzugsort zu schaffen. Die Residenz ist in acht Wohngruppen mit jeweils eigenem Aufenthaltsbereich und Wohnküche gegliedert, um eine häuslich-familiäre Atmosphäre für die Bewohner zu schaffen.

An den Außenflügeln der Wohnetagen befinden sich die insgesamt 22 Service-Wohnungen. Die Wohnungen sind vom Erdgeschoss aus bequem über Aufzüge zu erreichen und werden sich durch einen modernen Schnitt und die ruhige Lage im Gebäude auszeichnen. Details zur Ausstattung und den zu erwartenden Mieten werden im Frühjahr 2022 auf www.belia.de bekannt gegeben.

„Unser Anspruch ist es, an allen Belia-Standorten Lebensräume der Begegnung, Gemeinschaft und Geselligkeit für pflegebedürftige Menschen zu schaffen“, erläutert Andreas Anspach von Belia. „Das verbinden wir hier nun über die Service-Wohnungen, die Tagespflege und die Seniorenresidenz in einem gemeinsamen Wohnkomplex. Auch unser Konzept des offenen Hauses mit der Öffnung für die Nachbarschaft ermöglicht unseren Bewohnern eine Teilhabe am sozialen Leben im Umfeld der entstehenden Belia Seniorenresidenz.“

Idealer Standort und hohe Bauqualität

Im Umfeld der Belia Seniorenresidenz Essen-Altenessen befinden sich eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten sowie Ärzte, Sozial- und Freizeitangebote. Die Lage ist verkehrlich optimal angebunden. Mit dem U-Bahnanschluss und Busverbbindungen vor der Tür ist die Residenz optimal für Bewohner, Besucher und das Personal erreichbar und auch der Weg in die Essener Innenstadt ist gut zu bewältigen. Insgesamt 51 Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage und auf dem Innenhof, fünf davon behindertengerecht, sowie 40 Fahrradabstellplätze stehen zur Verfügung.

Nahegelegene Park- und Grünanlagen laden zum Spazieren ein und auch der parkartig gestaltete Innenhof mit Rundweg und ansprechender Bepflanzung und Gestaltung steht darüber hinaus allen Bewohnern der Residenz zur Bewegung, zum Verweilen und zum gemeinsamen Miteinander zur Verfügung.

Die Belia Seniorenresidenz Essen-Altenessen entsteht entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie. Dieser setzt auf einheitliche, hohe Qualitätsmaßstäbe und orientiert sich unter anderem an den Bedürfnissen der Betreiber mit Fokus auf die Bewohner und das Pflegepersonal. So sind die baulichen Prozesse und alle Objekte von innen nach außen optimiert: Dies betrifft beispielsweise die Größe und Anordnung von Räumen zur Optimierung von Flächen und Laufwegen. Auch die bauseitige Ausstattung ist unter Nutzenaspekten durchdacht: Flure erhalten grundsätzlich Tageslicht, jedes Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster und die modernen Bäder und Fensteranordnungen folgen dem immer gleichen standardisierten Systemansatz. Bei der Architektur und Fassadengestaltung wird dennoch großer Wert auf Individualität und höchste Qualität gelegt, um sich in das jeweilige Projektumfeld optimal einzupassen. Auch nachhaltige Aspekte spielen eine wesentliche Rolle, so werden beispielsweise alle Objekte nach KfW-40-Standard errichtet. Die gebündelte Beschaffung, unter anderem von Bodenbelägen oder Aufzugsanlagen, sorgt ferner für Kostensynergien. Langfristige, mehrere Objekte umfassende Wartungsverträge reduzieren zusätzlich die Kosten des späteren Betreibers. Durch die ständige Überprüfung und Optimierung dieses Systemansatzes kann die Erstellung bedarfsgerechter Immobilien garantiert werden.

Bildmaterial

 

Visualisierung Belia Seniorenresidenz Essen-Altenessen, Nordrhein-Westfalen, ein Projekt der Cureus GmbH

Pressekontakt

Pressemitteilung

Laden Sie jetzt unsere
Pressemitteilung als PDF herunter