01.09.2021

Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach mit 80 Pflegeplätzen von Cureus fertiggestellt

  • 80 Pflegeplätze für Voll-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege sind entstanden
  • Öffentliches Restaurant, Friseur, Wäscherei, Therapieraum im Gebäude
  • Immobilie nach modernstem Standard und KfW-40-Vorgaben
  • Belia Seniorenresidenzen ist Betreiber
  • Cureus ist Spezialist für Pflegeimmobilien, Standort ergänzt das Portfolio der Gesellschaft
  • Eröffnung im Oktober 2021 geplant, noch freie Pflegeplätze verfügbar
  • ca. 70 neue, krisensichere Arbeitsplätze entstehen

Hamburg/Winsen (Aller)/Mönchengladbach, 1. September 2021. Die Cureus GmbH hat die Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach in der Roermonder Str. 146, 41068 Mönchengladbach, im Stadtteil Waldhausen fertiggestellt und an den Betreiber Belia Seniorenresidenzen übergeben. Nach gut zweijähriger Bauzeit ergänzt der moderne Bau damit das Ensemble rund um den als Quartiersmittelpunkt geltenden Hensenplatz und wertet das Stadtbild weiter auf.

„Mit der Fertigstellung unserer Seniorenresidenz kehrt nun auch wieder etwas mehr Ruhe an den Hensenplatz zurück, dessen Anwohner in den letzten Jahren durch viele Umbaumaßnahmen stark belastet waren“, sagt Dipl.-Ing. Architekt Rüdiger Baum, zuständiger Projektsteuerer für den Investor Cureus. „Ganz herzlich möchten wir uns natürlich bei allen Projektbeteiligten für die gelungene Umsetzung bedanken und wünschen den neuen Bewohnern am Hensenplatz sowie unserem langjährig professionellen Betreiberpartner Belia Seniorenresidenzen künftig eine schöne Zeit in der neuen Seniorenresidenz.“

Andreas Anspach, Geschäftsführer der Belia Seniorenresidenzen: „Wir freuen uns sehr auf diesen neuen Standort und die Nachbarschaft, die wir ab Oktober 2021 auch gern in unserer Residenz als Besucher willkommen heißen. Mit unserem Konzept des offenen Hauses sind Einrichtungen wie das Restaurant und der Friseur für die Öffentlichkeit zugänglich, um auch unseren Bewohnern eine Teilhabe an der Nachbarschaft zu ermöglichen. Unser Anspruch ist es, an allen Belia-Standorten Lebensräume der Begegnung, Gemeinschaft und Geselligkeit für pflegebedürftige Menschen zu schaffen.“

Noch sind Pflegeplätze verfügbar – auch Mitarbeiterbewerbungen sind willkommen

In der Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach sind derzeit noch einige wenige Pflegeplätze für leichte bis schwerste Pflege und Kurzzeitpflege verfügbar. Das Team der Residenz steht gern beratend zur Verfügung. Besuche können selbstverständlich auf Basis des mit dem Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes stattfinden. Kontakt unter: Telefon (05143) 9810633 oder info@belia.de.
Auch entstehen an diesem Standort rund 70 neue und krisenfeste Arbeitsplätze. Interessierte Bewerber können sich auch hier bei Belia unter bewerbung@belia.de melden oder online informieren (www.belia.de > Karriere).

Aufgrund der aktuellen Situation kann eine Eröffnungsfeier mit Bewohnern, Mitarbeitern, Nachbarn und Interessierten derzeit leider nicht stattfinden.

Details zur Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach

Auf dem rd. 1.600 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Hensenweg, Wienenfeldstraße und Roermonder Straße ist seit dem Sommer 2019 eine moderne und architektonisch anspruchsvolle Seniorenresidenz errichtet worden, die auch gestalterisch auf die Nachbarschaft abgestimmt ist. Sie erfüllt alle Anforderungen des energiebewussten KfW-40-Standards und wird nachhaltig über ein Blockheizkraftwerk (BHKW) beheizt, das gleichzeitig Strom produziert.

Im Innern erstrecken sich rund 4.350 Quadratmeter freundlich und barrierefrei gestaltete Wohn- und Nutzfläche über ein Untergeschoss mit Parkgarage, drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss. Hier finden 80 Einzelzimmer jeweils mit eigenem Bad Raum, die in sieben Wohngruppen unterteilt sind. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Wohnküche mit gemütlicher Begegnungszone für das soziale Miteinander. Die zwei Wohngruppen im Erdgeschoss sind speziell auf den Tagesablauf demenziell Erkrankter ausgestattet und mit direktem Zugang zum auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Garten vorgesehen. So sind Wege hier beispielsweise spiralförmig angelegt, damit sich die Bewohner auch ohne Betreuung gefahrlos bewegen können.

Ferner wird im Erdgeschoss ein Restaurant mit Terrasse und Frischküche für Bewohner, Gäste als auch die Öffentlichkeit empfangen und das Gebäude so auch für die Nachbarschaft öffnen. Therapieräume, ein Wellness- und Pflegebad, eine Lounge sowie ein Kaminzimmer mit Bibliothek, ein Friseur und eine hauseigene Wäscherei runden das Angebot für die Bewohner in dem hochwertigen und hotelartig gestalteten Ambiente ab.

Im Innenhof wurde eine ansprechende Gartenanlage auf der Geschossdecke der Tiefgarage mit großzügiger Sonnenterrasse angelegt. Sie steigert die Aufenthaltsqualität für alle Bewohner mit Bewegungsangeboten und Ruhezonen sowie durch ihre Bepflanzung mit Hochbeeten und Obstbäumen.

Die Tiefgarage bietet Platz für 13 Pkw-Stellplätze, teils behindertengerecht, Fahrräder sowie Rollstühle und Rollatoren.

Lebendige Lage mit bestem Anschluss

Direkt am neu gestalteten Hensenplatz und in nächster Nähe zur traditionellen Hensen-Brauerei mit Biergarten gelegen, profitiert die Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach von einem geselligen Verweilort im Stadtteil Waldhausen, nordwestlich vom Zentrum Mönchengladbachs. Neben einer ausgeprägten Gastronomie sind auch Ärzte, ein Supermarkt und eine Bäckerei in der Umgebung zu finden. Die Bushaltestelle direkt vor der Residenz sowie die Pkw-Stellplätze auf dem Gelände sorgen für eine optimale verkehrliche Anbindung für Bewohner, Besucher und das Personal.

Einzigartiger baulicher Standard als Qualitätsgarant

Die neue Belia Seniorenresidenz Mönchengladbach entstand entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie. Dieser setzt auf einheitliche, hohe Qualitätsmaßstäbe und orientiert sich unter anderem an den Bedürfnissen der Betreiber mit Fokus auf die Bewohner und das Pflegepersonal. So sind die baulichen Prozesse und alle Objekte von innen nach außen optimiert: Dies betrifft beispielsweise die Größe und Anordnung von Räumen zur Optimierung von Flächen und Laufwegen. Auch die bauseitige Ausstattung ist unter Nutzenaspekten durchdacht: Flure erhalten grundsätzlich Tageslicht, jedes Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster und die modernen Bäder und Fensteranordnungen folgen dem immer gleichen standardisierten Systemansatz. Bei der Architektur und Fassadengestaltung wird dennoch großer Wert auf Individualität und höchste Qualität gelegt, um sich in das jeweilige Projektumfeld optimal einzupassen. Auch nachhaltige Aspekte spielen eine wesentliche Rolle, so werden beispielsweise alle Objekte nach KfW-40-Standard errichtet. Die gebündelte Beschaffung, unter anderem von Bodenbelägen oder Aufzugsanlagen, sorgt ferner für Kostensynergien. Langfristige, mehrere Objekte umfassende Wartungsverträge reduzieren zusätzlich die Kosten des späteren Betreibers. Durch die ständige Überprüfung und Optimierung dieses Systemansatzes kann die Erstellung bedarfsgerechter Immobilien garantiert werden.

Bildmaterial

 

Visualisierung Projekt Seniorenresidenz Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen, ein Projekt der Cureus GmbH

Pressekontakt

Pressemitteilung

Laden Sie jetzt unsere
Pressemitteilung als PDF herunter