17.12.2021

Cureus stellt zwei Seniorenresidenzen in Alfeld und Wesel fertig – 182 Pflegeplätze übergeben

  • Alfeld: 102 Pflegeplätze, KfW-40-Bauweise, rd. 80 neue Arbeitsplätze
  • Wesel: 80 Pflegeplätze, KfW-55-Bauweise, rd. 45 neue Arbeitsplätz
  • Cureus behält Immobilien langfristig im Bestand
  • Betreiber werden Insanto und Schönes Leben Gruppe/MEDIKO
  • Immobilien von Cureus stellen Bedürfnisse der Bewohner in den Mittelpunkt

Hamburg, 17. Dezember 2021. Cureus, ein auf Pflegeimmobilien spezialisierter Bestandshalter, der sein Portfolio selbst entwickelt, hat kürzlich erfolgreich Seniorenresidenzen in Alfeld südlich von Hildesheim (Niedersachsen) und in Wesel (Nordrhein-Westfalen) fertiggestellt und an die Betreiberpartner Schönes Leben Gruppe/MEDIKO beziehungsweise Insanto übergeben. Alle Standorte verbleiben langfristig im Portfolio von Cureus.

„Mit diesen Fertigstellungen gehen über 180 dringend benötigte Pflegeplätze planmäßig in den Betrieb“, freut sich Christian Möhrke, COO der Cureus. „Beide Objekte sind nach unserem einzigartigen Systemansatz entstanden und vereinen somit Bewohnerkomfort, eine hohe Bauqualität und optimale wirtschaftliche Bedingungen für die Betreiber. Wir wünschen den Bewohnern und Mitarbeitern eine gute Zeit in den neuen Seniorenresidenzen.“

Nachhaltiges Gebäude mit starker Bewohnerorientierung in Alfeld

Auf dem rd. 3.500 Quadratmeter großen Grundstück in der Schulgasse 3 in 31061 Alfeld entstand eine architektonisch anspruchsvolle Seniorenresidenz für MEDIKO, Pflegespezialist der Schönes Leben Gruppe. Rund 80 neue Arbeitsplätze hat Alfeld dadurch gewonnen. In drei Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss stehen nun 102 moderne Pflegeplätze in Einzelzimmern mit eigenem Bad zur Verfügung. Das Gebäude wurde nach dem energetisch optimierten KfW-40-Standard errichtet. Die Beheizung erfolgt ökologisch sinnvoll über ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das gleichzeitig Strom erzeugt. Ein hotelähnlicher Empfang, ein Restaurant mit Frischküche und Terrasse, ein Friseur mit Fußpflege, ein modernes Pflegebad sowie eine hauseigene Wäscherei runden das Angebot für die Bewohner ab. Auf dem Gelände sind 17 Pkw-Stellplätze entstanden, drei davon behindertengerecht. Weitere Details zum Projekt können hier eingesehen werden (Pressemeldung vom 2. Dezember 2021).

Wesel erhält Seniorenresidenz mit umfangreichem Serviceangebot

In der Dinslakener Landstraße 19 in 46483 Wesel ist auf einem rund 4.650 Quadratmeter großen Grundstück nach nur 18 Monaten Bauzeit eine moderne Seniorenresidenz mit 80 Pflegeplätzen entstanden. Betreiber am Standort wird Insanto, rund 45 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Das Gebäude verfügt über vier Vollgeschosse und wurde nach dem energetisch optimierten KfW-55-Standard errichtet. Mit seiner geradlinig und modern gestalteten Fassade ist ein architektonischer Blickfang entstanden, der sich durch seine helle Farbgebung harmonisch in die umliegende Wohnbebauung einfügt. Der hotelähnliche Empfang, ein Restaurant mit Terrasse, ein loungeartig gestaltetes Kaminzimmer sowie ein Friseur, Therapieräume und eine hauseigene Wäscherei runden das Angebot ab. 13 Pkw-Stellplätze stehen auf dem Gelände zur Verfügung. Alle Informationen zur neuen Seniorenresidenz enthält die Pressmeldung vom 23. November 2021.

Durchdachter Standard sichert Individualität und höchste Bauqualität

Die beiden Seniorenresidenzen sind entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie entstanden. Dieser setzt auf einheitliche, hohe Qualitätsmaßstäbe und orientiert sich unter anderem an den Bedürfnissen der Betreiber mit Fokus auf die Bewohner und das Pflegepersonal. So sind alle Objekte von innen nach außen baulich optimiert: Dies betrifft beispielsweise die Größe und Anordnung von Räumen zur Optimierung von Flächen und Laufwegen. Auch die bauseitige Ausstattung ist unter Nutzenaspekten durchdacht: Flure erhalten grundsätzlich Tageslicht, jedes Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster für mehr Ausblick und die modernen Sanitärzellen und Fensteranordnungen folgen dem immer gleichen standardisierten Systemansatz. Bei der Architektur und Fassadengestaltung wird großer Wert auf Individualität und höchste Qualität gelegt, um sich in das jeweilige Projektumfeld optimal einzupassen. Auch nachhaltige Aspekte spielen eine wesentliche Rolle, so wird beispielsweise bei allen Objekten der Effizienzhaus-40-Standard (zuvor KfW 40-Standard) angestrebt. Die gebündelte Beschaffung, unter anderem von Bodenbelägen oder Aufzugsanlagen, sorgt ferner für Kostensynergien. Langfristige, mehrere Objekte umfassende Wartungsverträge reduzieren zusätzlich die Kosten des späteren Betreibers. Durch die ständige Überprüfung und Optimierung dieses Systemansatzes kann die Erstellung bedarfsgerechter Immobilien garantiert werden.

Bildmaterial

 

Christian Möhrke (COO), Cureus

Visualisierung Seniorenresidenz Alfeld (Vorplatz), Niedersachsen, ein Projekt der Cureus GmbH

Visualisierung Seniorenresidenz Wesel, Ansicht Haupteingang, Nordrhein-Westfalen, ein Projekt der Cureus GmbH

Pressekontakt

Pressemitteilung

Laden Sie jetzt unsere
Pressemitteilung als PDF herunter